Rebellion ab 7. Oktober

7. Oktober: Animal Rebellion in Berlin!
8:30 Uhr, Brandenburger Tor – Pariser Platz.
Startschuss der RebellionWave mit Animal Rebellion!

Diese Aktion reiht sich in die Proteste ein, die Extinction Rebellion (XR) mit eurer Unterstützung ab dem 07. Oktober in Berlin und weltweit starten wird. Beginn der Rebellion gegen das Aussterben und der Blockaden in Berlin: Montag, 07. Oktober 2019!

Die Animal Rebels, und alle, die uns unterstützen wollen, werden sich am Montag 07.10. um 8:30 Uhr auf dem Pariser Platz, vor dem Brandenburger Tor treffen.
Unser Ziel ist das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Wir fordern eine grundlegende Transformation von Landwirtschaft und Ernährung für Klimagerechtigkeit und Tierrechte. Die aktuelle Agrarpolitik betreibt allerdings das Gegenteil. Wir tragen unseren Widerstand dahin, wo diese Politik gemacht wird!

— — —

DU MÖCHTEST AM 07. OKTOBER BEI DER AKTION DABEI SEIN?
➜ 1. Nimm an einem Aktionstraining von XR teil, damit du dich sicher fühlst und Spaß hast, weil du über mögliche Konsequenzen informiert bist. (05.10. und 06.10.)
➜ 2. Komm am 07. Oktober um 8:30 Uhr zum Brandenburger Tor. Dort besprechen wir uns und beantworten eure Fragen.
➜ 3. Von dort gehen wir in kleinen Gruppen zum Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
– Lass dich überraschen, was dort passiert!
– Es wird veganes Picknick, Performances, Kunst, Musik, Gespräche und Vorträge geben. Wenn du Lust hast, etwas einzubringen, oder jemanden kennst, melde dich gerne bei uns. Du bist herzlich eingeladen, auch spontan deiner Stimme Gehör zu verschaffen.

VEGANES PICKNICK
Lasst uns den Tag mit einem gemeinsamen veganen Brunch starten!
Bringt hierfür gerne Gebäck, Salate, Gemüse, Obst, Kuchen, Tee und allerlei leckere Sachen mit.
Vergesst dabei die Picknickdecke und eine Tasse für Tee nicht – aber lasst Messer und sonstige scharfe Gegenstände daheim. Auch Plastikverpackungen & anderweitigen Abfall bitte meiden.

MESSAGING/BANNER/SCHILDER
Gerne könnte ihr eurer Kreativität in Form von selbst mitgebrachten Schildern, Utensilien; einer Performance, einem Vortrag etc. freien Lauf lassen. Wir möchten euch jedoch bitten von jeglichen diskriminierenden, sexistischen, rassistischen und gewaltanalogen Botschaften abzusehen.
Bringt entsprechend keine Utensilien, Schilder, Plakate oder Banner mit, auf denen Holocaust-Vergleiche oder -Relativierungen, Vergewaltigungs- oder Sklavereianalogien, sehr konfrontative Botschaften wie »Fleisch ist Mord« oder Ähnliches zu lesen ist. Auch möchten wir euch bitten von Botschaften wie „you can´t be a non-vegan environmentalist/rebel“ abzusehen. Ganz nach dem Prinzip #NoBlamingNoShaming!
Solltet ihr keine eigenen Schilder mitbringen wollen, können auch AnimalRebellion-Fahnen vor Ort ausgeliehen werden

— — —
PACKLISTE

DINGE, DIE IHR MITBRINGEN SOLLTET:
➜ Picknick!
➜ Genügend Wasser (lieber keine Glasflaschen)
➜ warme/winddichte Kleidung; ein Regenschirm (gerne verziert!)
➜ etwas zum Sitzen.
➜ ein selbstgebasteltes Transparent/Schild, oder Kreide → bitte beachtet dabei die Punkte unter MESSAGING/BANNER/SCHILDER
➜ Spiele, Lieder und andere Dinge, die Spaß machen
➜ und vor allem gute Laune und Leidenschaft!

DINGE, DIE IHR ZU HAUSE LASSEN SOLLTET:
➜ Alkohol und Drogen
➜ über Telefone in Aktionen solltet ihr euch vorher informieren, entsprechende Vorkehrungen treffen oder diese einfach nicht mitnehmen
➜ Glasflaschen

— — —
LINKS

Aktionskonsens für die Rebellion: https://extinctionrebellion.de/mitmachen/rebellionskonsens

— — —

Wir befinden uns in einem beispiellosen ökologischen Notfall. Und die Zeit läuft ab.

Wir wissen, dass Tierindustrie und Fischerei die Klimakrise und den Kollaps von Ökosystemen mit verursachen. Wir wissen, dass Milliarden von Landtieren und Billionen von Fischen jedes Jahr für ein Ernährungssystem getötet werden, das ungerecht und zerstörerisch ist. Wir wissen, dass wir selbst die Macht und damit auch die Verantwortung haben, dies zu stoppen. Individuelle Veränderungen sind nicht genug – besonders in Anbetracht der kurzen Zeit, die uns noch bleibt. Wir brauchen einen Systemwandel.

Unsere Forderung hat höchste Dringlichkeit: Wir müssen die Agrartierhaltung und die Fischerei beenden und ein gerechtes, pflanzenbasiertes Landwirtschafts- und Ernährungssystem aufbauen. Nur so können wir die Klimakatastrophe bremsen und uns auch in Zukunft noch ernähren.

Am 7. Oktober tragen wir diese Forderung in Berlin auf die Straße. Gemeinsam und in Solidarität mit Extinction Rebellion Deutschland werden wir in den friedlichen zivilen Ungehorsam gehen, um unmissverständlich zu zeigen, wie dramatisch die Situation und wie nötig der Wandel ist. In dieser Woche werden tausende Menschen unter dem Motto „Berlin blockieren“ Straßen und Plätze besetzen und den alltäglichen Betriebsablauf stören, der so viele fühlende Wesen schädigt und tötet und unsere Lebensgrundlagen zerstört. Mit Animal Rebellion werden wir dabei sein und klarmachen: Die Tierhaltung ist ein wesentlicher Teil des Problems! Wir brauchen Tierrechte und Klimagerechtigkeit jetzt!

Schaut der Wahrheit ins Auge und handelt. Schließt euch uns an. Nehmt euch frei. Seid ab dem 7. Oktober bei den friedlichen, kreativen und bunten Aktionen und Blockaden dabei. Gemeinsam und entschlossen stehen wir für eine lebenswerte Zukunft ein, rebellieren, feiern und trauern!

Wir befinden uns in einem beispiellosen ökologischen Notfall. Und die Zeit läuft ab.

Wir wissen, dass Tierindustrie und Fischerei die Klimakrise und den Kollaps von Ökosystemen mit verursachen. Wir wissen, dass Milliarden von Landtieren und Billionen von Fischen jedes Jahr für ein Ernährungssystem getötet werden, das ungerecht und zerstörerisch ist. Wir wissen, dass wir selbst die Macht und damit auch die Verantwortung haben, dies zu stoppen. Individuelle Veränderungen sind nicht genug – besonders in Anbetracht der kurzen Zeit, die uns noch bleibt. Wir brauchen einen Systemwandel.

Unsere Forderung hat höchste Dringlichkeit: Wir müssen die Agrartierhaltung und die Fischerei beenden und ein gerechtes, pflanzenbasiertes Landwirtschafts- und Ernährungssystem aufbauen. Nur so können wir die Klimakatastrophe bremsen und uns auch in Zukunft noch ernähren.

Am 7. Oktober tragen wir diese Forderung in Berlin auf die Straße. Gemeinsam und in Solidarität mit Extinction Rebellion Deutschland werden wir in den friedlichen zivilen Ungehorsam gehen, um unmissverständlich zu zeigen, wie dramatisch die Situation und wie nötig der Wandel ist. In dieser Woche werden tausende Menschen unter dem Motto „Berlin blockieren“ Straßen und Plätze besetzen und den alltäglichen Betriebsablauf stören, der so viele fühlende Wesen schädigt und tötet und unsere Lebensgrundlagen zerstört. Mit Animal Rebellion werden wir dabei sein und klarmachen: Die Tierhaltung ist ein wesentlicher Teil des Problems! Wir brauchen Tierrechte und Klimagerechtigkeit jetzt!

Schaut der Wahrheit ins Auge und handelt. Schließt euch uns an. Nehmt euch frei. Seid ab dem 7. Oktober bei den friedlichen, kreativen und bunten Aktionen und Blockaden dabei. Gemeinsam und entschlossen stehen wir für eine lebenswerte Zukunft ein, rebellieren, feiern und trauern!

Aktionstrainings für Zivilen Ungehorsam organisiert Extinction Rebellion.

Treffpunkt für die erste Aktion am 7. Oktober:

Brandenburger Tor, 8:30 Uhr. Wir werden den Vormittag über eine Aktion zu unserem Thema durchführen; ab mittags könnt ihr euch den dann beginnenden XR-Blockaden anschließen.

Wenn ihr auf dem Laufenden sein wollt, meldet euch unter extinctionrebellion_d@riseup.net.

Wenn ihr bei der Organisierung mithelfen wollt, meldet euch ebenfalls!

Folge uns

Melde dich!

Wir brauchen deine Unterstützung. Schreibe uns an animalrebellion_d@riseup.net

Rechtliches